Filippiada

Steffi ist wieder in Filippiada. Inzwischen ist das Teezelt komplett fertig. Eine Gruppe von Männern aus dem Camp betreiben das jetzt hauptsächlich und wir unterstützen nur noch ein bisschen. Dadurch haben wir Zeit für andere tägliche Aktivitäten wie Deutsch und Englisch Unterricht, Sport für Frauen anbieten und die Kinder bespaßen. Es wird viel gepuzzelt und Schach gespielt. Ab und zu bauen wir abends einen TV auf und haben Olympia oder einen Film geschaut. Auch die Slackline kommt regelmäßig zum Einsatz. Außerdem wird abends immer Fußball und Volleyball gespielt, Shisha geraucht und viel geredet und gelacht. Aber trotz der vielen Verbesserungen hier ist die Not der Menschen ziemlich groß – erst gestern hat ein Vater, dem Steffi Deutsch beibringen will, ganz verzweifelt erzählt, dass das ausgeteilt Brot seit Tagen nicht reicht und er und seine vier Kinder  Hunger haben. Jeden Dienstag gibt es für die Frauen im Camp einen Tanzabend. Dass die Menschen trotz ihrer schlechten Situation immer noch so fröhlich und herzlich sein können beeindruckt sehr. Wir werden fast jeden Tag von den Familien zum Essen eingeladen, sie wollen immer dass es uns gut geht und das obwohl sie selbst nicht genug haben.

Werbeanzeigen

Libanon

Momentan unterstützen wir im Bekaatal im Libanon. Dieses ist circa 10 Kilometer vor der syrischen Grenze.

Vor Ort arbeitet Robin mit der Organisation Salam zusammen.

Die Situation im Libanon ist anders als in den meisten Ländern. Hier leben circa 1,7 Millionen Flüchtlinge bei 4 Millionen Einwohnern.

Die Camps sind an größere und kleinere Orte angeschlossen und in kleine Gruppen unterteilt. Ein Camp besteht aus 30-40 Zelten. Viele Flüchtlinge haben „Wohnungen“ in Baracken aus dem Bürgerkrieg.

Die Situation und die Arbeit ist ebenfalls anders. Die meisten Flüchtlinge Leben hier seit Anfang des Krieges. Sie wollen oder, in den meisten Fällen, können nicht weiterziehen da ihnen die Mittel dazu fehlen.

Der Libanon ist sehr teuer. Preise für Lebensmittel und Restaurant-Preise unterscheiden sich kaum von denen in Deutschland. Viele Sachen sind sogar teurer.

Die Hauptsache ist hier das verteilen von Essenspaketen. Die Pakete beinhalten Nudeln, Reis, Öl und Konserven. Sie kosten zwischen 30 und 50€. Die Finanzierung der Lebensmittel aufrecht zu erhalten ist eine der schwierigsten Aufgaben.

Wir engagieren uns in vielen verschiedenen Projekten. Wir geben Schulunterricht, bieten Freizeit Aktivitäten an und kümmern uns um die ärmeren libanesischen Familien. Diese leben häufig unter ähnlichen Umständen wie Flüchtlinge.

Spenden für Essenspakete und die Arbeit vor Ort helfen natürlich jederzeit weiter. Spenden könnt ihr über diesen Link: https://www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de/projects/37054

Danke

Liebe Freunde,

es ist Zeit Danke zu sagen. Heute vor 4 Monaten habe ich mich mit 12 Leuten auf den Weg nach Kroatien gemacht, um dort ein Flüchtlingscamp zu unterstützen. Aus den 12 Leuten sind 12 Freunde geworden und über die Zeit sind noch viele weitere Freunde zu unserem mithelfer.net Netzwerk hinzugekommen. Mit eurer Unterstützung und euren Spenden konnten wir seitdem zwei weitere Konvois nach Calais / Dunkerque organisieren und zwei Mal auf Chios das Eastern Shore Rescue Team und einmal die Chios Street Kitchen unterstützen.

Aktuell unterstützt Steffi die mobile Flüchtlingshilfe, die in Filippiada auf dem griechischen Festland ein neues Camp aufbaut.  Das Tee Zelt steht und nach und nach werden wir eure Spenden auch dort sinnvoll einsetzen (siehe Bilder).

Weitere Einsätze in Griechenland und im Libanon sind in der Planung. Ohne eure Unterstützung wäre all dies nicht möglich gewesen. Vielen Dank.

https://www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de/projects/37054

———————-

Dear friends,

it is time to say thank you. Today 4 months ago i started a convoy with 12 people to Croatia to support a refugee camp. The 12 people are now good friends and a lot more new friends joined our mithelfer.net network to support convoys to Calais / Dunkerque and to support on Chios, Greece where we worked for the Eastern Shore Rescue Team and the Chios Street Kitchen.

Currently Steffi supports the “Mobile Flüchtlingshilfe”, which builds up a tea kitchen in Filippiada, Greece. Your donations will be used there as well.

We plan to keep supporting various projects in Greece and Lebanon. Thanks a lot for your support in the last 4 months and please keep supporting us.

https://www.betterplace.org/en/projects/37054

 

 

 

 

 

Chios 23.4.2016

Michael und 700 € eurer Spenden unterstützen aktuell die Chios Street Kitchen. Diese kocht täglich für ca. 1000 Menschen, die seit dem EU-Türkei Deal auf der Insel gestrandet sind. In den letzten Wochen waren diese Menschen im Vial Gefängnis inhaftiert. Nachdem eine größere Gruppe vor einigen Tagen durch ein Loch im Gefängniszaun geflüchtet ist wurde Vial nun vor zwei Tagen geöffnet, so dass die Menschen sich nun auf der Insel auch mehr oder weniger legal bewegen können. Das Essen in Vial war unmenschlich. Wir haben mehrfach Videos von Maden im Essen gesehen. Die Chios Street Kitchen bietet hier nun den Menschen 2 richtige Mahlzeiten am Tag. Heute gab es einen Orangen-Snack sowie Salat und eine Abendsuppe. Mit 700 € eurer Spenden konnten wir hier Lebensmittel für mehrere Tage finanzieren.


Michael and 700 € of your donations are currently supporting the Chios Street Kitchen. The volunteers there cook for about 1000 people every day, which are stranded on the island since the EU-Turkey deal is in place. After a larger group fled the „Vial“ prison a couple of weeks ago, everyone is now free to leave the prison since two days. The food inside Vial was unacceptable. We’ve seen videos with rotten food and maggots. The Chios Street Kitchen now prepares two meals per day for the people on the island. Today we prepared an orange snack from a local Greek farm and a salad and soup in the evening. With the 700€ donated by you we were able to finance the food for a couple of days.

 

Chios 2.4.2016

In Chios haben heute Morgen die ersten Deportationen Richtung Türkei begonnen. In den letzten Wochen wurden ca. 1500 Menschen inhaftiert – darunter auch viele Kinder und Jugendliche – und in dem Camp „Vial“ festgehalten. Die Bedingungen werden dort als so unmenschlich beschrieben, dass auch die großen Hilfsorganisationen wie Ärzte ohne Grenzen und das Flüchtlingshilfswerk der UNO sich aus Protest von der Insel zurückgezogen haben. Viele der Menschen sind dann vorgestern aus dem Haftlager ausgebrochen, was zum ersten Mal auch der Insel größere Beachtung durch die Medien erbracht hat.

Wir konnten in den letzten Tagen mit zwei größeren Spenden die Verpflegung und Unterkunft von 25 unbegleiteten Kindern und Jugendlichen auf der griechischen Insel sicherstellen. Vielen Dank an dieser Stelle erneut an die beiden Spenderinnen.

———————-

This morning the deportations from Chios to Turkey started. In the last weeks around 1500 people – including lots of children and teenagers – have been arrested in the Camp “Vial” on Chios. The conditions were described as inhumane that even the big NGO’s such as Médecins Sans Frontières / Doctors without Borders and the UNHCR itself withdraw from the island to protest against the situation. Lots of the people fled from this prison two days ago, which also caused that the island of Chios got major media attention for the first time.

We supported 25 children and teenagers which are on Chios without their parents or any other adults. We were able to pay for their accommodation and food in the last days due to two bigger donations we received. Thanks!

pic212063833_1340980522595610_1727004289893746787_n

Idomeni

Die Situation in Idomeni ist nach wie vor schlecht. Es sind weiterhin über 11.000 Menschen vor Ort. 300 Euro von euren Spenden haben wir eingesetzt, um die Leute dort mit Tee versorgen zu können. Unsere Freunde vom Dresden Balkan Konvoi sind dort mit einer Gulasch Kanone unterwegs und konnten somit Nachschub an Tee, Orangen, Zucker und Zimt besorgen, um ordentlichen Chai in den nächsten Tagen zubereiten zu können. An einer Tankstelle vorgelagert zu Idomeni leben weitere 1500 Menschen. Auch dort fahren die Dresdener nun täglich hin.

Vielen Dank erneut für eure Spenden!

———————-

The situation in Idomeni is still not getting better. There are still more than 11.000 people on site. We have spent 300 Euros of your donations to serve tea in the camp. Our friends from the Dresden Balkan Konvoi are there and were able tu buy new tea, sugar, cinnamon and oranges for lots of Chai in the next days. At a gas station close to Idomeni there are also around 1500 people which now get Chai as well on a daily basis.

Thanks again for your donations!

Chios

Seit gestern ist das EU-Abkommen mit der Türkei in Kraft. Auf Chios sind heute die ersten offiziellen Menschenhändler (türkischen Offiziere der Küstenwache) angekommen, um zu entscheiden welche Menschen zurückgebracht werden, um sie dann gegen andere Menschen einzutauschen. In der letzten Nacht sind alleine 1000 weitere Menschen auf der Insel angekommen.

Da bei den gespendeten Anziehsachen wenig Unterwäsche dabei ist, haben wir uns entschieden eure Spenden letzte Woche für eine dringend benötigte Ladung frische Unterwäsche zu investieren.

Erneut vielen Dank für eure Unterstützung.

———————-

Since yesterday the EU agreement with Turkey is a fact. Today the first official human traffickers (coast guard officers) from Turkey arrived on Chios to decide who is sent back to Turkey in exchange for other refugees. In the last night about 1000 people made in rubber dinghies to Chios.

As there was hardly any underwear left, we decided to invest your donations into a fresh load of underwear last week.

Thanks again for all the support.